Tagesgeldkonto

Tagesgeldkonten vergleichen und Geld sparen

Das Tagesgeldkonto ist ein Sparkonto, das sich durch eine hohe Flexibilität und eine jederzeitige Verfügbarkeit der eingezahlte Beträge auszeichnet. Die Zinsen sind im Vergleich zum Sparbuch hoch. Konkrete Angaben lassen sich durch einen Kontovergleich ermitteln. Viele Banken bieten ein Tagesgeldkonto an. Die Eröffnung ist denkbar einfach und kann entweder in einer Filiale oder über das Internet geschehen. Für Neukunden stehen nicht selten attraktive Angebote wie zum Beispiel ein Zinsbonus zur Verfügung.

Tagesgeldkonto – wichtige Merkmale

Das Tagesgeldkonto ist an ein Referenzkonto gebunden. In der Regel handelt es sich dabei um das Girokonto. Eine Zahlungsfunktion ist beim Tagesgeldkonto nicht gegeben. Dies bedeutet, dass von dort keine Überweisungen getätigt oder Lastschriften eingezogen werden können. Diese Aufgaben kann ausschließlich das Girokonto erfüllen. Die Höhe der Geldbeträge, die auf ein Tagesgeldkonto eingezahlt werden können, ist in der Regel nicht begrenzt. Das Gleiche gilt für die Auszahlbeträge. Auf einem Tagesgeldkonto ist eine tägliche Verfügbarkeit gegeben. Eine Kündigungsfrist, wie sie zum Beispiel bei einem Festgeldkonto eingehalten werden muss, gibt es beim Tagesgeldkonto nicht. Die Zinsen auf dem Tagesgeldkonto sind variabel, wobei die Schwankungsbreite unterschiedlich ist, je nachdem, wie die Konditionen des Anbieters sind und wie sich das allgemeine Marktzinsniveau entwickelt.

Tagesgeldkonto, Sparkonto, Festgeldkonto

Neben dem Tagesgeldkonto sind die Geldanlage auf dem Sparkonto und auf dem Festgeldkonto beliebte Sparformen. Es gibt einige Gemeinsamkeiten, aber auch einige Unterschiede. Das Sparbuch bietet eine tägliche Verfügbarkeit und flexible Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten. Allerdings sind die Zinsen in der heutigen Zeit sehr niedrig, sodass nur wenige Menschen noch bereit sind, größere Geldbeträge längere Zeit auf dem Sparkonto zu hinterlegen. Sie suchen deshalb nach Alternativen, die ebenso sicher sind, aber wesentlich höhere Erträge erwirtschaften.
Auf dem Festgeldkonto wird ein klar definierter Geldbetrag über eine gewisse Zeit angelegt. Während dieser Zeit ist keine Verfügbarkeit gegeben. Im Gegenzug erhält der Anleger Zinsen in einer Höhe, die im Vorfeld vereinbart wurde. Auch ein Festgeldkonto bietet wesentlich höhere Ertragschancen als ein Sparbuch, es muss jedoch die Bereitschaft und die Möglichkeit bestehen, auf einen bestimmten Geldbetrag über Monate oder Jahre zu verzichten.
Das Tagesgeldkonto ist flexibel wie ein Sparbuch, bietet aber die Chancen auf Zinserträge, die denen auf einem Festgeldkonto nahe kommen oder die sogar höher liegen. Aus diesem Grunde ist das Tagesgeldkonto bei vielen Personen beliebt.

Tagesgeldkonto vergleichen

Wer auf der Suche nach einem geeigneten Tagesgeldkonto ist, muss nicht viel Zeit investieren. Im Internet gibt es Vergleichsportale wie verivox, auf denen zahlreiche Informationen zum Tagesgeld zur Verfügung gestellt und die Konditionen verschiedener Anbieter aufgeführt werden. Wer sich für eines oder für mehrere Angebote interessiert, kann im Anschluss direkt auf das Angebot klicken und wird zum Anbieter weitergeleitet. Bei dieser Gelegenheit ist es nicht nur möglich, Informationen zu eventuellen Sonderangeboten für Neukunden zu bekommen, sondern diese Angebote auch direkt in Anspruch zu nehmen. Nicht nur die Zinsen, sondern auch die übrigen Konditionen können sich sehr schnell ändern. Aus diesem Grunde empfiehlt es sich, einen Kontenvergleich in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.

Tagesgeldkonto eröffnen

Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos dauert nicht lange. Viele Banken bieten eine Online-Eröffnung an, auch wenn sie über eine Filiale in der Nähe verfügen. Die Vorteile einer Kontoeröffnung im Internet liegen auf der Hand. Der Interessent kann die Formalitäten rund um die Uhr erledigen, ohne dafür das Haus verlassen zu müssen. Außerdem ist die Inanspruchnahme eines Neukundenbonus nicht selten an die Kontoeröffnung im Internet gebunden. Für eine ordnungsgemäße Kontoeröffnung ist es erforderlich, dass der Interessent seine Identität nachweist. Dies kann entweder mittels Postidentverfahren oder mittels Videoidentverfahren geschehen. Ansonsten sind nur wenige Formalitäten vonnöten, zu denen unter anderem das Ausfüllen eines Formulares zur Kontoeröffnung gehört.

Tagesgeldkonto und Girokonto

Das Girokonto dient als Referenzkonto für das Tagesgeldkonto. Es muss nicht bei der gleichen Bank wie das Tagesgeldkonto geführt werden. Oftmals bieten Banken und Sparkassen aber das Tagesgeldkonto in Kombination mit einem neuen Girkonto an, sodass sich unter Umständen ein Wechsel lohnt. Eine diesbezügliche Entscheidung bleibt aber dem Interessenten überlassen. Entscheidend ist es, dass überhaupt ein Referenzkonto für das Tagesgeldkonto existiert, da ansonsten weder Einzahlungen, noch Auszahlungen vorgenommen werden können.

Tagesgeldkonto – sicher und zuverlässig

Die Geldanlage auf einem Tagesgeldkonto ist eine sehr seriöse und zuverlässige Form der Geldanlage. Geldbeträge, die sich auf dem Konto befinden, unterliegen der gesetzlichen Einlagensicherung, die für alle Banken, deren Sitz sich in Deutschland oder in der EU befindet, 100.000 Euro beträgt. Darüber hinaus verfügen die meisten Banken über eine zusätzliche Einlagensicherung in Form eines Einlagensicherungsfonds. Die Höhe dieser Einlagensicherung kann durchaus mehrere Millionen Euro betragen. Ein Verlust des angelegten Geldes ist also ausgeschlossen. Allerdings können die Zinsen variieren.
Wer ein sicheres Konto sucht, das gleichzeitig einen hohen Ertrag gewährleistet – für den ist das Tagesgeldkonto genau richtig.

Das könnte dir auch gefallen